Kokoskuchen

Meine Schwester hat früher immer von diesem Kuchen geschwärmt, denn eine Schulfreundin von ihr hat ihn früher öfters gebacken und alle waren begeistert. Er ist super saftig und hat eine tolle Kokoskruste. Jetzt hat sie das Rezept bekommen und sich gewünscht, dass ich ihn für sie „veganisiere“ denn eigentlich gehören Buttermilch, Eier und Sahne zu den Zutaten. Es war aber überhaupt kein Problem diese zu ersetzten und (nach meiner Schwester) schmeckt der Kuchen in vegan genauso lecker und sie kann ihn jetzt auch nach backen. 

Zutaten Teig: 

  • 4 Tassen Mehl (ich habe Vollkornmehl benutzt, wenn man helles Mehl nimmt, wird der Teig schön weiß, also passend zu Kokos ;D)
  • 1 1/2 – 2 Tassen Zucker
  • 1/2 – 2 Pck. Backpulver
  • 2 Tassen Pflanzenmilch
  • 2 EL Apfelessig (macht den Kuchen fluffig, aber keine Sorge man schmeckt davon nach dem Backen nichts mehr.)

Kruste:

  • 1 Tasse Zucker
  • 1 Tasse geraspelte Kokosflocken
  • 1 Msp. Vanille oder 1 Pck. Vanillezucker
  •  1 Packung Kokoscuisine/Mandelcuisine etc. oder 2 EL Mandelmus mit 1 EL Kokosöl und ca. 80ml Pflanzenmilch

Zubereitung: 

Pflanzenmilch mit dem Apfelessig mischen und ein paar Minuten stehen lassen. Dann Mehl, Zucker, Backpulver und Milch mit Essig verrühren. Jetzt sollte der Teig schon kleine Blasen werfen. Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtem kleinen, tiefen Blech oder in eine Brownieform füllen.

Für die Kruste Zucker, Kokosflocken und Vanille in einer Schüssel vermengen und über den Teig streuen.

Den Kuchen für 30min bei 175°C Ober- Unterhitze backen bis sich eine schöne Kruste gebildet hat. Dann die Kokscuisine (/…) über den Kuchen verteilen. Oder das Mandelmus mit Kokosöl und Pflanzenmilch verrühren, das sollte die Konsistenz von Sahne haben, je nach dem mehr oder weniger Pflanzenmilch dazu rühren.

Enjoy!

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.