Birnenkuchen mit Lavendel

Da ich gestern den Film „Birnenkuchen mit Lavendel“ gesehen habe, wollte ich den Kuchen unbedingt nachbacken. Der Teig ist ein Rührteig mit untergemischtem Lavendel und dazu versunkene Birnen. Ein wirklicher leckerer Kuchen für einen netten Kaffeeklatsch!

Zutaten:

  • 200g weiche Butter
  • 180g (braunen) Zucker
  • 1/2 Tl Vanilleextrakt
  • 4 Eier
  • 125g (glutenfreies) Mehl
  • 125g Speisestärke
  • 1 gehäufter Tl Backpulver
  • 1/4 Tl Salz
  • 1 El gemahlene Lavendelblüten
  • 2-3 Birnen

Zubereitung:

Butter, Zucker und Vanilleextrakt schaumig schlagen. Einzeln die Eier unterrühren und 5min lang mit dem Handrührer cremig aufschlagen.

Mehl, Speisestärke, Backpulver, Salz und Lavendel vermischen und esslöffelweise unterrühren. Den Teig in eine eingefettete 20er Springform füllen.

Birnen schälen, in Achtel schneiden, Rillen einschneiden und die Birnen bis zum Boden in den Teig drücken.

Bei 180°C Ober-Unterhitze für 60-70min backen.

Mit Lavendel verzieren.

Enjoy!

 

5 Kommentare

  1. Den Film hab ich auch gesehen, toll, dass Du das dazu gehörende Kuchenrezept erfunden hast!
    Kann man eigentlich den Lavendel aus dem Garten einfach nehmen und kleinschreddern? Oder muss man den aus der Apotheke nehmen?
    Na ja, ich probier’s halt. Dann könntest du ja immer statt Zucker Datteln nehmen, die man z.B. im Thermomix schreddern kann. Ich nehme auch manchmal meine getrockneten Birnen dazu (dann hat man noch mehr ‚Birne‘). Die sind auch sehr süß. Jetzt fallen sie grad wieder vom Baum und ich schnipple und trockne was das Zeug hält.
    Auf den Kürbispie und die Käsekräcker bin ich sehr gespannt und die gefüllten Zucchini gibt es morgen.
    Vielen Dank für Deine Ideen!
    Deine Oma

  2. Darf ich kommen und mitessen? (Ohne Eier)?
    Ich vermisse Dich und Deine leckeren Sachen schon so sehr!
    Was würdest du als Eiersatz hier nehmen?
    Love, D

    1. Ja das ist ne schwierige Sache… glutenfrei und vegan ist bei so nem Kuchen eine Herausforderung. Apfelmus macht das es zusammen klebt, Leinsamenmehl mit Wasser im Kühlschrank angedickt könnte auch funktionieren. Auf jeden Fall nicht zu wenig Backpulver rein machen. Aber garantieren kann ich da nix…Viel Glück😊

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.